Kategorien
Anlässe & Feiertage DIY Essen & Trinken Nachhaltigkeit Tipps & Tricks Vegan

Halloween Kürbis – Resteverwertung

Halloween steht vor der Tür. Kurz davor ist es wieder so weit – das große Kürbisschnitzen mit den Kinder beginnt. Aber wohin mit den Kürbis-Resten?

Erstaunlich, was da für gruselige Gesichter entstehen, die dann in der Nacht so schön leuchten. Grenzenlos können sich die Kids dabei austoben. Genau das Richtige bei dem schmuddeligen Wetter draußen.

In folgendem Video bekommt ihr eine Einleitung zum einen gruselig oder lustig geschnitztem Halloween Kürbis.

Es macht viel Spaß den Kürbis aufzuschneiden, aushüllen und ein Gesicht zu verpassen. So entstehen außergewöhnliche Dekorationen für Haus und Garten.

Rasch landen die Reste des ausgehüllten Kürbis im Mülleimer. Aber das muss nicht sein! Denn Lebensmittel sind Kostbar!

Wir zeigen euch, was ihr mit den Resten noch so tolles anstellen könnt:

Was tun mit dem Fruchtfleisch?

Die großen Schnitzkürbise sind meistens leider nicht so aromatisch, wie zum Beispiel die Sorten Butternut oder Hokkaido, aber mit ein paar Zutaten verfeinert schmecken auch diese sehr köstlich und es lässt sich etwas leckeres daraus zaubern.

Vorsicht: Nicht alle Kürbisse sind zum Verzehr geeignet, auch nicht, wenn sie aus dem eigenen Garten kommen. Solltet ihr einen bitteren Geschmack feststellen, dann ist der Kürbis nicht zum Verzehr geeignet und kann sogar bis hinzu Lebensmittelvergiftungen führen.

Nudel-Kürbis Auflauf – veganes Gericht:

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 450g Kürbis-Kichererbsen
  • 150 ml Mandelmilch
  • 75 g Sojajogurt
  • 2 EL Hefeflocken
  • 125 ml Weißwein (kann auch durch säuerlichenTraubensaft, Zitronensaft oder Apfelessig ersetzt werden)
  • 50 g veganer Reisekäse-Ersatz
  • 300 g Nudeln deiner Wahl
  • etwas Ölivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Thymian, Chilli und Petersilie

Zubereitung:

Zwiebel klein schneiden und in Öl glasig dünsten. In eine Auflaufform geben.

Den Backofen auf 180 grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Knoblauch klein hacken. Kürbis und 2 cm große Würfel schneiden, dies in einen Topf geben und Würzen. Etwa 5 Minuten schmoren lassen und dabei gelegentlich umrühren.

Mandelmilch, Sojajogurt, Hefeflocken, Weißwein und 3 El veganer Reibekäse-Ersatz mit 350 ml Wasser verrühren. Würzen mit etwas Salz und Pfeffer.

Nudel unter das Kürbisgemisch heben, mit der Soße ablöschen. Kurz aufkochen lassen.

Alles in die Auflaufform geben und 20 Minuten mit dem Decken im Ofen garen. Anschließend den Deckel bnehmen und gut umrühren. Den Reibekäse-Ersatz auf den auflauf streuen. Nochmal 10 Minuten ohen den Deckel backen. Mit fein gehackter Petersilie bestreuen.

Gemüseaufstrich Kürbis Ingwer – vegan:

Zutaten:

  • 100g Kürbis 
  • 75g Möhre
  • 1 Haselnussgroßes Stück Ingwer (nach Geschmack auch mehr)
  • 1 EL Öl (Pflanzenöl)
  • 1 TL naturtrüber Apfelessig (wer das nicht mag kann auch alternativ Apfelsaft benutzen)
  • Gewürze zum würzen

Zubereitung:

Kürbis und Möhren in kleine Stücke schneiden und einige Minuten im Wasser dünsten, bis der Kürbis bissfest ist.

Danach die Möhren und den Kürbis in den Mixer geben, restliche Zutaten hinzufügen und pürieren. Kann auch mit dem Pürierstab püriert werden.

In ein Aufbewahrungsgefäs füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Der Aufstrich sollte innerhalb von 3 Tage aufgebraucht werden.

Auch die Kerne kann man verwerten

Kerne vom Fruchtfleisch trennen, und gründlich abspülen.

Die Kürbiskerne sind reich an Nährstoffen wie Kalzium, Eisen, Magnesium, Zink und Selen. Sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E. Außerdem wirken sie entzündungshemmend, entwässernd und harntreibend und helfen somit bei Entzündungen sowie verbesserung des Hautbildes und auch bei Prostataproblemen. Auch auf das Nervensystem wirkt es sich gut aus, es wird angenommen, dass es den IQ positiv beeinflusst.

Besonders eignen sie sich…

  • zum Backen in Brötchen (Kürbiskernbrötchen)
  • zum garnieren von Salaten oder Suppen
  • zum Knabbern
  • für Müsli

Tägliche empfohlene Menge an Kürbiskernen sind 10 -15 g, am besten morgens oder abends

Würzige Kürbiskerne:

Was auch besonders lecker schmeckt und super zum knabbern ist, sind pikante Kürbiskerne im Backofen geröstet.

Zutaten:

  • 3 EL Olivenöl
  • Verschiedene Gewürze wie zum Beispiel Chilli, Koriander, Paprikagewürze, Salz und Pfeffer oder gerne nach Geschmack auch andere

Zubereitung:

In eine Schüssel Olivenöl, Gewürze und saubere Kürbiskerne geben und zusammen vermischen.

Auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen etwa 30 Min bei 175 Grad Umluft knusprig backen.

Etwas abkühlen lassen und schon sind sie zum Snacken bereit.

Teile diesen Beitrag...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.